Suche

Unser Service
» Auto Gewinnspiel
» Bußgeldkatalog
» Gebrauchtwagen
» KFZ Versicherung
» Routenplaner
Rund um das Auto
» Audio & Hifi
» Autobahngebühren
» Automarken
» Autokauf / Verkauf
» Autokredit
» Auto Wissen
» Auto Ersatzteile
» Benzin sparen
» Fahrsicherheit
» Finanzierung / Steuern
» Führerscheinklassen
» Karosserie
» Kfz-Kennzeichen
» Kfz-Steuertabelle
» Kaufberatung
» Navigationssysteme
» Oldtimer / Youngtimer
» Pflege / Reinigung
» Pkw Neuzulassungen
» Punkte in Flensburg
» Reifen
» Reparaturanleitungen
» Staumeldungen
» Schwackeliste
» Tankstellen
» Tipps & Tricks
» Tuning
» Verkehrszeichen
» Verkehrsrecht
» Zubehör / Werkzeug
» Sonstiges

Hier dreht sich alles ums Auto - AutoWebsite.de

 

 

 

Autowebsite » Tipps & Tricks » KFZ Vollmacht

KFZ Vollmacht




Sollte der Halter oder die Halterin eines Fahrzeuges nicht selbst bei der zuständigen Zulassungsstelle erscheinen können, besteht die Möglichkeit mittels einer Vollmacht einen Dritten dazu zu berechtigen.

Dabei ist es nicht von Bedeutung, ob es sich dabei um eine Privatperson oder einen Händler handelt. Die Vollmacht ist in schriftlicher Form und mit gültiger Unterschrift bei der Zulassungsstelle vorzulegen und durch Personalausweis oder Reisepass des Vollmachtsgebers oder -geberin zu bestätigen.

Hier finden Sie ein kostenloses Muster für eine Kfz-Vollmacht:




Der Vollmachtsbefugte muss in der Vollmacht namentlich erscheinen und sich ebenso ausweisen können. Die Kfz-Vollmacht umfasst die Zulassung oder Umschreibung auf den Namen des Halters oder der Halterin, die Anmeldung des Fahrzeuges zur Kfz-Steuer und die Entgegennahme aller Kfz Papiere.

Händler, welche von der Vorführung des Fahrzeuges befreit sind, müssen weitergehend versichern, dass das Fahrzeug im Sinne der Straßenverkehrsordnung ist und die Fahrgestellnummer am Fahrzeug identisch mit der im Fahrzeugbrief eingetragenen Nummer ist.

Darüber hinaus verpflichten sich die Händler eine vorschriftsmäßige Kennzeichenanbringung vorzunehmen. Eine Freistellung der Zulassungsstelle von sämtlichen Schadensersatzansprüchen oder sonstigen Ansprüchen von Dritten muss ebenso der Kfz-Vollmacht beiliegen.

Bei Minderjährigen muss eine Erklärung der gesetzlichen Vertreter vorliegen, welche die Zustimmung erteilt, dass das Fahrzeug von der minderjährigen Antragstellerin oder dem minderjährigen Antragsteller für den Verkehr auf öffentlichen Straßen zugelassen werden soll. Etwaige Schadenersatzansprüche müssen im Ernstfall an die gesetzlichen Vertreter weitergegeben werden. Die Personalausweise der gesetzlichen Vertreter sind als Nachweis bei der Kfz-Zulassungsstelle vorzulegen.




Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken


Beliebte Artikel:

Abgasuntersuchung
Auspuff wechseln
Autobatterie aufladen / entladen / entsorgen
Auto Recycling




Sie können mehr automobiles Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihren Beitrag:


Leser-Kommentare (0)


Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum - Haftungshinweise - Sitemap